Lenormandkarte #8

Der Sarg

Der „Sarg“ steht für die Trauer und den Kummer eines Abschieds – dem Loslassen. Er deutet eine Krankheit an, oder pure Verzweiflung über eine Situation. Diese Karte reicht bis zur Depression, dem absoluten Stillstand. Der „Sarg“ ist das Symbol des Verlustes und deutet auf eine Verharren, oder eine Ruhepause hin. Doch er steht ebenfalls für eine Transformation, eine Veränderung. Etwas geht zu Ende, doch etwas Neues beginnt. Auch, wenn dies ein Ende, oder sogar den Tod bedeutet.

Er gilt als Zeichen dafür durch das Leiden eine spirituelle Entwicklung zu durchleben. Ein Vorhaben kann scheitern, doch man zieht immer eine Lehre daraus.
Diese Karte kann ebenfalls für einen einfachen Schock oder Schreck stehen, oder sogar für ein Trauma. Im Allgemeinen spricht der „Sarg“ davon, dass etwas ganz und gar nicht stimmt. Manchmal kann dies auch eine Krise sein, von der man eventuell zwar bereits geahnt hat, aber die man dennoch noch verarbeiten muss. Denn der Schmerz vergeht nicht wie von selbst.
Etwas muss sich auf jeden Fall verändern, sonst bringt es keinen Nutzen mit sich.

✶ Die Charaktereigenschaften ✶

Diese Karte besitzt einen eher depressiven Charakter. Der „Sarg“ ist freudlos, humorlos und oftmals anfällig für Krankheiten und deshalb recht kränklich. Doch er ist ebenfalls tief religiös und durchläuft einen sich immer wieder erneuernden Kreis. Diese Karte ist im Allgemeinen tieftraurig, doch dabei ebenfalls recht morbide.

Die Körperliche Attribute

Im gesundheitlichen Sinn steht Der „Sarg“ für eine Krankheit mit einem Todesausgang. Aber auch einfach das Ende einer Krankheit, je nachdem, wie diese Karte in Zusammenhang mit anderen Karten gelesen wird. Emotional sollte man sich eventuell an Fachpersonal wenden.

Der Zeitliche Bezug

Im Zeitlichen steht diese Karte schlicht und ergreifend für die Ewigkeit. Sie deutete darauf hin, dass etwas endgültig ist und unumkehrbar.

Login  |  Neu anmelden