Lenormandkarte #23 – Die Mäuse

Die „Mäuse“ stehen für einen Verlust, oder einen Diebstahl. Sie sind ein Symbol für eine Reduzierung oder Abnahme von etwas. Sie können jedoch auch für eine Niederlage, oder das Misslingen einer Aktion stehen. Diese Karte deutet auf eine harte Arbeit hin, aber ebenso auf eine Auseinandersetzung, oftmals verbunden mit einer Unsicherheit. Die „Mäuse“ stehen ebenfalls für den Abfall und den Schmutz. Doch sie können auch bedeuten, dass man sich selbst Vorwürfe macht, oder an Zeit verliert.
Doch diese Karte unterstützt auch ein selbstbewusstes und dynamisches Auftreten, vor allem, wenn es um den Job geht.
Als Person kann diese Karte für einen unsicheren Menschen, oder einen Dieb stehen.

Die Charaktereigenschaften

Der Charakter der „Mäuse“ ist eine scheue Person, die übermäßig viele Verlustängste mit sich herumträgt. Wie echte Mäuse sind sie extrem ängstlich und unruhig. Missmutig gehen sie ihrem Alltag nach, in allem was sie tun, gehen sie systematisch vor. Sie minimieren sowohl Positives, als auch Negatives, können so also Probleme weniger schwerwiegend machen.

Die Körperliche Attribute

Gesundheitlich spielen die „Mäuse“ auf den Befall von Viren, Bazillen und Bakterien an. Man sollte auf Krankheiten achten, die durch diese ausgelöst werden. Ein gutes Immunsystem ist also sehr wichtig und man sollte regelmäßig zu Voruntersuchungen gehen.

Der Zeitliche Bezug

Zeitlich spricht diese Karte einen Verlust von Zeit dar, die allgemeine Aussage ist jedoch, dass unruhige Zeiten schon sehr bald bevorstehen.

 

Login  |  Neu anmelden