Lenormandkarte #21

Der Berg

Der „Berg“ symbolisiert oftmals ein Hindernis oder eine Blockade. Ein Symbol, dass überwunden werden muss. Er ist eine Hemmung und der Frust, der dadurch entsteht. Das Wichtigste ist jedoch nicht die Herausforderung selbst, die es zu überwinden gilt, sondern, was hinter dem Berg auf einen wartet. Diese Karte steht jedoch auch für das Geschäft und die Arbeit im Allgemeinen, und kann auch als das Suchen von Arbeit interpretiert werden. Der „Berg“ ist ein Zeichen der Selbstvermarktung, bringt jedoch auch Schwierigkeiten mit sich. Wie ein echtes Gebirge, ist diese Karte ein Symbol für die Distanz.
Doch einen Berg kann man nicht in einem schnellen Tempo besteigen, man muss dies mit Ruhe und Gelassenheit tun. Überwindet man ihn jedoch, darf man sichtlich stolz auf sich sein.
Als Person kann der Berg als ein dominanter, oder gar gefühlskalter Mensch gesehen werden, oftmals sogar als ein Gegner, den es zu besiegen gilt.

✶ Die Charaktereigenschaften ✶

Der „Berg“ ist unzerstörbarer Fels. Er ist stur und trotzig, weicht also nicht gerne von seiner eigenen Meinung ab. Ebenso ist er oftmals gehemmt und dadurch ebenso verklemmt, insbesondere unter anderen Menschen. Jedoch kann er auch sehr schnell frustriert sein und dadurch auch oftmals recht schnell niedergeschlagen.

Die Körperliche Attribute

Gesundheitlich spricht die Karte des Berges den Kopf und die Knochen an. Die Karte kann aber auch verschiedene Blockaden andeuten, die von verstopften Adern, bis hin zu blockierten Nerven reichen können. Das führt dadurch, dass Heilungsprozess im Allgemeinen behindert werden.

Der Zeitliche Bezug

Zeitlich ist momentan nicht die Zeit gekommen. Es gibt gerade eine Blockade und nichts geht mehr. Langfristig meint die Lenormandkarte des „Berges“ eine sehr lange Zeit, die man verharren muss. Wichtig ist, was am Ende zu finden ist. Man sollte sich bei der Besteigung des „Berges“ Zeit lassen.

 

Login  |  Neu anmelden