Lenormandkarte #18 – Der Hund

Der „Hund“ ist ein Symbol für die Treue – abgeleitet von des Menschen bester Freund. Er steht für eine Bindung und das Festhalten an Dingen und Erinnerungen. Diese Karte ist ein Zeichen für das Vertrauen, die Zuverlässigkeit und die damit verbundene Aufrichtigkeit. Oftmals kann er als eine Art Schutzengel angesehen werden. Er deutet auf die Rückkehr zur Natur hin – der Mensch soll sich selbst erden und eine dauerhaftes Fundament aufbauen, auf das man sich verlassen kann. Doch obgleich der „Hund“ auch für Freundlichkeit und Kameradschaft steht, kann er ebenso als eine Abhängigkeit von etwas gedeutet werden.

Die Charaktereigenschaften

Der Charakter des „Hunds“ ist der treue Gefährte. Er ist außerordentlich treu, gutmütig und freundlich. Seine Loyalität kennt keine Grenzen und man kann sich immer auf ihn verlassen. Er ist ebenso ehrlich und würde nie eine Lüge erzählen. Diese Karte ist ein echter Kamerad und trägt seine Tapferkeit mit Stolz. Doch der „Hund“ kann auch extrem anhänglich und leicht bedrängend werden.

Die Körperliche Attribute

Gesundheitlich spielt der „Hund“ auf die Stimmbänder und den Kehlkopf an. Er kann ebenso den Mund und die Mundhöhle andeuten und im Speziellen sogar Parasiten wie Würmer, Zecken und Flöhe – abgeleitet von der echten Natur eines Hundes. Es kann jedoch auch eine Weiterführung einer Therapie bedeuten, die es zu machen gilt.

Der Zeitliche Bezug

Zeitlich meint diese Karte etwas Dauerhaftes. Ein Ereignis wird von Dauer sein, langfristig. Der „Hund“ meint einen Zeitraum, der von einem Anfang bis hin zu etwas Dauerhaften reichen kann.

 

Login  |  Neu anmelden